Xflex Twin

Xflex Twin

5-achsige CNC-Lösung mit zwei nebeneinanderliegenden Bearbeitungseinheiten.

Als Teil der Xflex-Plattform ist die Xflex Twin eine Lösung mit 2 nebeneinanderliegenden Einheiten und insgesamt 4 Bearbeitungsspindeln. Die Twin verdoppelt die Ausbringung mit weniger Flächenbedarf. Jede der beiden 3-Achsen-Einheiten sind komplett unabhängig und bietet somit auch mehr Flexibilität.

Die Xflex Twin ist eine optimale Lösung für Szenarien für prismatische Werkstücke und hohe Stückzahlen. 

  • Hohe Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Produktionsszenarien durch eine modulare Plattform, die mehrere Spindeln pro Bearbeitungseinheit und bis zu zwei nebeneinanderliegenden Bearbeitungseinheiten erlaubt mit insgesamt 4 Bearbeitungsspìndeln. Getrennte Y-Achse jeder Einheit und getrennte Z-Achsen der Spindeln für die Ausführung mit Doppelspindel ist möglich.
  • Kompatibel für Trocken-, MMS- oder Nassbearbeitung mit Hochdruck.
  • Eingehend optimierte Späneentsorgung. 
  • Ergonomisch vorbereitet für Werkzeugwechsel und Wartungstätigkeiten.
  • Geeignete Konfiguration zum beladen über Portal-, Roboter- oder von Hand.

  • 4-achsiges BAZ. Alle linearen Achsen haben lineare Maßstäbe.
  • Werkzeugschnittstelle HSK-63, HSK-80 oder HSK-100. Weitere Schnittstellen auf Anfrage.
  • Motorspindel oder herkömmliche Spindel.
  • Automatischer Ketten-Werkzeugwechsler mit 24 oder 36 Werkzeugen. Werkzeugkapazität kann auf Anfrage erhöht werden.
  • Mehrere Werkzeugbruch-Überwachungssysteme (Laser, mechanische Abfrage, Werkzeugüberwachung usw.).
  • Kontrolle des Werkzeugvorhandenseins in der Werkzeugaustauschposition zwischen Spindel und Magazin.
  • Freier Späneabwurf, für MMS-Bearbeitung ausgelegt.
  • Vollständig abgedichteter Edelstahl-Vorderseitenschutz, ohne Flachflächen.
  • Maschinenbett in Wabenbauform, mit direkten Spänefall auf den unteren Förderer
Xflex Twin

Bearbeitungseinheit

  • 3-Achsen-Einheit (X/Y/Z), (X/Y/Z1/Z2) bei 2 spindlige Einheit
  • 1 oder 2 Spindeln. Beschränkt durch den Werkstück-Schwingdurchmesser und Bearbeitungsprozesstoleranzen.
  • 1 oder 2 Einheiten, Stückzahlabhängig

Spannvorrichtung-Optionen

  • 1 oder 2 Spannvorrichtungen. Beschränkt durch den Werkstück-Schwingdurchmesser und Bearbeitungsprozesstoleranzen.
  • Achsen: A / B / A+B.

Be-/Entlade-Optionen

  • Beladung über Gantry, über eines in die Maschinenkonstruktion integrierten Beladers. 
  • Beladung über Roboter.
  • Beladung von Hand. Direkt auf die Spannvorrichtung oder über eines in die Maschinenkonstruktion integrierten Beladers.
1
2
3
  1. 1 Bearbeitungseinheit

    • 3-Achsen-Einheit (X/Y/Z), (X/Y/Z1/Z2) bei 2 spindlige Einheit
    • 1 oder 2 Spindeln. Beschränkt durch den Werkstück-Schwingdurchmesser und Bearbeitungsprozesstoleranzen.
    • 1 oder 2 Einheiten, Stückzahlabhängig
  2. 2 Spannvorrichtung-Optionen

    • 1 oder 2 Spannvorrichtungen. Beschränkt durch den Werkstück-Schwingdurchmesser und Bearbeitungsprozesstoleranzen.
    • Achsen: A / B / A+B.
  3. 3 Be-/Entlade-Optionen

    • Beladung über Gantry, über eines in die Maschinenkonstruktion integrierten Beladers. 
    • Beladung über Roboter.
    • Beladung von Hand. Direkt auf die Spannvorrichtung oder über eines in die Maschinenkonstruktion integrierten Beladers.

Wir können Ihnen mit dem Fertigungsprozess von viele weiteren Anwendungen helfen

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

close overlay